4… 3… 2… berufsunfähig!

 

Die Zahl ist wirklich erschreckend. Laut Statistik wird jeder Vierte im Laufe seines Arbeitslebens berufsunfähig. Trotzdem wird das eigene Risiko berufsunfähig zu werden häufig unterschätzt. „Ich habe doch gar keinen risikoreichen Beruf“ oder „ich war noch nie richtig krank“ sind beliebte Gründe, sich nicht mit diesem Thema zu beschäftigen.

 

Wenn es dann doch passiert, sieht es finanziell schnell ziemlich dünn aus. Warum? Die staatliche Unterstützung ist kaum spürbar und bedeutet im besten Fall etwa 40 % vom letzten Bruttoeinkommen.

 

Ihre Lösung: Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung, die sich an Ihr Leben anpasst. Zögern Sie nicht und entscheiden Sie sich am besten schon früh für eine Absicherung.  Es lohnt sich – auch finanziell.

 

Welcher Schutz passt zu Ihnen? Hier finden Sie es heraus:

Achtung - nach eingabe ihrer daten

Bitte laden Sie sich die ERSTINFORMATIONEN herunter um sich das Ergebnis anzeigen zu lassen!